Das kostenlose Konto für Selbstständige - Finom
Das kostenlose Konto für Selbstständige - Finom
NeueBanken.deLetztes Update 26.09.2022 Lesezeit 3:01 Min.

Infos zu FINOM

Per Selbstdefinition positioniert sich FINOM als der schnellste und einfachste Online-Finanzdienst für KMU, Freiberufler und Selbstständige in Europa. Noch ist das Unternehmen recht jung, punktet jedoch schon mit umfangreichen Services, um dieses Versprechen umzusetzen. Du erhältst nicht nur ein Konto, das auch per Smartphone bestens zu bedienen ist, wobei die App sowohl für iOS als auch Android erhältlich ist. Zu den Services gehören auch:

  • Geschäftskonto online eröffnen
  • Geld 24/7 überweisen
  • Einnahmen- und Ausgabenrechnung für jeden gewünschten Zeitraum anzeigen lassen
  • Ausführliche Informationen zu Kunden, Dienstleistern oder Geschäftspartnern erhalten
  • Rechnungen sehr schnell erstellen, versenden und mit den zugehörigen Zahlungen abgleichen
  • Spesenabrechnungen kategorisieren (z.B. Transport, Dienstleistungen, Miete) sowie Spesenabrechnungen für einzelne Mitarbeiter erstellen

Im Moment ist FINOM in Deutschland und Frankreich verfügbar. In diesen zwei Ländern setzt FINOM auf die Solaris Bank bzw. Treezor als Partner. Beide sind von der BaFin bzw. ACPR für die Bereitstellung von Bankdienstleistungen zugelassen. Entsprechend sind deine Einlagen abgesichert: in der gesetzlichen Höhe bis zu 100.000 €.

So funktioniert FINOM

Um ein Konto bei FINOM zu eröffnen, brauchst du eigentlich nur zwei Dinge: deinen Ausweis und einen Wohnsitznachweis. Eröffnest du ein Konto für ein Unternehmen, musst du der gesetzliche Vertreter dieses sein (z. B. CEO). Mit dem Konto bekommst du eine deutsche IBAN. Auch sonst stehen dir alle üblichen Finanzdienstleistungen zur Verfügung: Geld einzahlen, Abhebungen vornehmen, Überweisungen tätigen usw. Zum Konto gehören sowohl virtuelle als auch physische Karten, jeweils VISA. Die Anzahl der Inklusiv-Karten richtet sich nach der Art deines Kontos. Virtuelle Karten sind zur Online-Bezahlung vorgesehen und können jederzeit in Minutenschnelle generiert werden. Dabei wird auf 3-D Secure zurückgegriffen, um maximale Sicherheit zu garantieren. Auch Unterkonten kannst du anlegen, zudem beliebig viele Bankkonten verbinden und Benutzer verwalten. Überweisungen zwischen FINOM-Benutzern sind in Sekundenschnelle möglich. Ein kleines Manko zeigt sich jedoch: Momentan sind nur SEPA-Transaktionen möglich. Es ist geplant, dass auch SWIFT-Transaktionen durchführbar sein werden; das ist jedoch noch nicht der Fall.

 

Grafik mit Tabelle der vier verschiedenen Preismodelle des Online-Finanzdienst FINOM

FINOM bietet vier verschiedene Kontomodelle zur Auswahl, von Solo bis Corporate. Bild: Screenshot Webseite FINOM

 

Hier die Aktionsbedingungen im Überblick:

  • Solo (0 EUR):
    Aktion: 2% Cashback bis 25.04.2022 (ab 26.04. 0% Cashback)
  • Start (9 EUR Kosten/Monat; 7 EUR pro Monat bei jährlicher Zahlung):
    Aktion: 4% Cashback bis 25.04.2022 (ab 26.04. bis 31.07.2022: 2% Cashback)
  • Premium (22 EUR Kosten/Monat; 18 EUR pro Monat bei jährlicher Zahlung):
    Aktion: 5% Cashback bis 25.04.2022 (ab 26.04. bis 31.07.2022: 3% Cashback)
  • Corporate (89 EUR Kosten/Monat; 69 EUR pro Monat bei jährlicher Zahlung):
    Aktion: 5% Cashback bis 25.04.2022 (ab 26.04. bis 31.07.2022: 3% Cashback)

Bedingungen für die Cashback Promo:

  • 2% Visa Cashback + bis zu 3% Finom Cashback – je nach Kontomodell (Aktionszeitraum: 15.03.2022 bis 25.04.2022)
    Weitere Infos
  • Finom Cashback für einzelne Kontomodelle (Aktionszeitraum: 08.10.2021 bis 31.07.2022)
    Weitere Infos

 

Kosten

Das Konto und die zugehörigen Services kosten zwischen 0 Euro und 89 Euro je Monat (bei jährlicher Zahlweise zwischen 0 Euro und 69 Euro je Monat). Vier verschiedene Kontomodelle stehen zur Auswahl, von Solo bis Corporate. Sie unterscheiden sich in der maximalen Nutzerzahl, Anzahl der Inklusiv-Wallets (Konten), der Inklusiv-Plastikkarten und virtuellen Karten, dem Abhebelimit sowie der Anzahl von ein-/ ausgehenden SEPA- und DD-Überweisungen, für die keine Extragebühr anfällt. Auch ein Cashback-Programm gibt es: Du erhältst 2 % (Start) bis 3 % Cashback (Premium und Corporate) auf alle Zahlungen, die du mit deinen FINOM-Karten bis 31.07.2022 tätigst. Für digitale Zahlungen stehen Finom Kunden Google Pay und Apple Pay zur Verfügung.

Besonderheiten bei FINOM

FINOM steht dir bereits in der Gründungsphase deines Unternehmens zur Verfügung. So kannst du ein Konto bereits als GmbH i.G. oder UG i.G. eröffnen und vollständig registrieren sowie Stammkapital darauf hinterlegen. Auch Kontoauszüge erhältst du dann bereits. Eine weitere Besonderheit ist die Höhe der kostenlosen Bargeldabhebung pro Monat. FINOM lässt dich pro Monat ab 500 Euro (Solo) bis zu 10.000 Euro (Corporate) ohne Gebühr von Geldautomaten abheben, im Gegensatz zu anderen Anbietern, die sich meist auf wenige hundert Euro beschränken. Service-Anfragen werden sehr schnell beantwortet: Innerhalb von 5 Minuten per Chat, verspricht FINOM, und innerhalb von 10 Minuten per E-Mail. Zusätzlich profitieren Kunden von integrierten Rechnungsstellungstools und von Buchhaltungssoftware-Integrationen (Datev, sevDesk, Sorted, FastBill, Billomat, zuper, billbee, lexoffice), um den Workflow zu erleichtern.

Grafik des Online-Finanzdienst FINOM zur Budget-Verwaltung

Mit FINOM verwaltest du auch Budgets deines Unternehmens. Bild: Screenshot Webseite FINOM

Social Media

In den Social Media bedient FINOM die wichtigsten Kanäle: Facebook und Instagram. Auf beiden Seiten findest du bestärkende Posts für dein Business, nebst Informationen zu den angebotenen Services von FINOM. Auch auf LinkedIn ist FINOM vertreten.

Fazit zu FINOM

Ein Konto mit bis zu 50 Karten, sowohl physische als auch virtuelle, bis zu 4 Unterkonten, kostenfreie Abhebungen ab 500 Euro bis zu 10.000 Euro/Monat, Cashback, Budget-Verwaltung, Rechnungsstellung und Spesenabrechnungen, Buchhaltungssoftware-Integrationen, dazu sekundenschnelle Überweisungen zwischen FINOM-Benutzern und Service-Anfragen in Minutenschnelle … FINOM macht seinem Anspruch, der schnellste und einfachste Online-Finanzdienst für KMU, Freiberufler und Selbstständige in Europa zu sein, alle Ehre. Je nach Bedarf stehen vier unterschiedliche Kontenmodelle / Preiskategorien zur Verfügung, von Solo bis Corporate, also für kleine bis große Unternehmen. Wir finden: am besten die 1-monatige Testphase nutzen und ausprobieren.

zum Anbieter

FINOM Erfahrungen

2.8
2.8 von 5 Sternen
25 Bewertungen
2.8 von 5 Sternen
3
3 von 5 Sternen
5 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
3 von 5 Sternen
5 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
2.5
2.5 von 5 Sternen
12 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
2.5 von 5 Sternen
12 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
2.6
2.6 von 5 Sternen
14 Bewertungen 2021
2.6 von 5 Sternen
4
4 von 5 Sternen
1 Bewertungen 2020
4 von 5 Sternen

Bewertungen werden nicht auf ihre Echtheit überprüft. Es werden nur Bewertungen veröffentlicht, die unseren Richtlinien zu Erfahrungsberichten entsprechen.

Eigenen Erfahrungsbericht schreiben
  1. Reibungslose Kontoeröffnung, schicke App, läuft. Dazu kostenlos. - von Ali Turan | 26.09.2022
  2. Die Kontoeröffnung für eine GmbH war etwas langwierig, hat aber letztendlich doch funktioniert. Der Service per Chat kam sofort und war auch hilfreich. Daueraufträge und Sepa-Lastschriften sind möglich. Bis jetzt (seit ca. 5 Monaten) sehr zufrieden. - von Sabine | 4.07.2022
  3. Bin seit einem halben Jahr bei Finom und super zufrieden mit dem Dienstleister. - von Christian | 23.06.2022
  4. Schon bei Eröffnung unmöglicher Kundenservice 2 verschiedener Mitarbeiter beim ID Check, das Konto habe ich daraufhin nicht eröffnet da eine andere Bank meine ID ohne Probleme legitimieren konnte, denn wenn schon der erste Kontakt dermaßen unverschämt ist möchte ich nicht wissen, wie es um den Rest der Service der Bank bestellt ist. - von Oskar Anonym | 31.05.2022
  5. Der Anfang war gut. Schnelles Eröffnen des Kontos, Karten waren flott da und Überweisungen waren auch innerhalb eines Tages schon beim Empfänger. Am 11.04. wurde mein Konto gesperrt. „Auf behördliche Anweisung“. Erst am 22.04.(Freitag Abend), also 11! Tage nach der Sperrung kam die Info dass es mit meiner Insolvenz zusammenhängt. Am 26.04. hat die Solarisbank über mich das erste Schreiben meines Insolvenzverwalters mit der Freigabe der Konten erhalten. Am 04.05. kam die Nachricht der Solarisbank, dass sie das Schreiben nicht akzeptieren, da das Schreiben an mich und nicht an die Solarisbank adressiert und gerichtet war. Mir wurde aber versprochen, wenn ich das Schreiben korrigieren lasse und digital zur Solarisbank vorab schicke, wird mein Konto umgehend wieder freigeschaltet. Am 05.05. bekam die Solarisbank das Schreiben von mir in digitaler Form, am 06.05. war das Schreiben auch postalisch bei ihr. Bis heute, 09.05.22 habe ich keine Rückmeldung über die Finom bekommen. Immer heißt es „wir schreiben stündlich reminder an die Solarisbank“ „Mein Manager kümmert sich schon selbst um Ihr Anliegen“. Mein Konto ist immer noch gesperrt, meine Rechnungen und Mahnungen stapeln sich und die Finom kann absolut nicht helfen. Ich werde nun meinen Anwalt einschalten. - von D.D. | 9.05.2022
  6. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... so schlecht ist diese was auch immer das ist... Einrichtung und ID Verfahren dauerten lange, sehr lange. Danach habe ich meinen Mann Zugriff geben wollen wo unter anderem auch die Handynummer des "Managers" angegeben werden muss. Finom hat es geschafft die Handynummern falsch einzupflegen so das alles durch einander gekommen ist. Ich habe gleich zu beginn ein VISA Card bestellt eine richtige Karte keine virtuelle... nach 2 Wochen war immer noch keine Karte angekommen. Nach dem ich das moniert hatte wurde kurzer Hand das gesamte Konto gesperrt, "aus Sicherheitsgründen" heißt es... Jetzt haben wir keine Karte, mein Mann keinen Zugriff und wir können das Konto gar nicht mehr nutzen. Das schlimmste daran ist, dass unsere Kunden diese Bankverbindung jetzt haben und Gelder unterwegs sind auf dieses Konto --- große Summen! Verdammt und wir können nicht einmal Überweisungen tätigen! Ich bin jetzt seit bestimmt 4 Tagen mit dem Support im Chat zugange bitte wir benötigen dieses wir benötige solches... haben wir alles gebracht. Zum Schluss hieß es wir brauchen neue Nummer... Wie bitte dachte ich, aber auch das haben wir getan! Neue Handnummer für für mich neue Handynummer für meinen Mann. Fotografiert mit Pass und Ausweis, Heiratsurkunde, Meldebescheinigung, Aufenthaltstitel alles das was Finom haben wollten... Und jetzt warte ich schon 3 Tage das entsperrt wird und wissen Sie was heute ist schon wieder Freitag. Ich habe etliche Texte in den Chat geschrieben das "Natalia" so heißt mein Ansprechpartner dort doch bitte antworten möchte. Nix erst um 18:00 Uhr kam: "Wir sind wieder am Montag mit unserem Team für sie da so wie auch das Solarisbank Team.". Ohne Spinne jetzt. Am Dienstag nächste Woche erwarten wir größere Zahlungen unserer Kunden, müssen natürlich auch unseren Verpflichtungen nachkommen und Zahlungen leisten, wir wissen jetzt nicht wie wir dieses machen sollen. Fazit: Last bloß Eure Finger von diesem FINOM was auch immer das sein soll, es bricht euch das Genick... Wir werden am Montag unseren Anwalt aufsuchen müssen damit der hoffentlich Klärung herbeischafft. - von Andreas Witte | 1.04.2022
  7. Ich habe mich von den schlechten Bewertungen zu einem Startup der Deutschen und Post-Bank treiben lassen (ebenfalls mit F.). Katastrophe. Ein Freund hat mir dann doch Finom empfohlen und tatsächlich bin ich aktuell sehr begeistert. Eröffnung für meine freiberufliche Tätigkeit und für mein Unternehmen sehr zügig. Transparenter Prozess, einfach zu bediendende App. Das einzig kleine Manko gegenüber der DKB (auch sehr empfehlenswert): keine Überweisung per Foto möglich. Aber kommt vielleicht noch und fehlt mir bzw. meiner Buchhaltung nicht wirklich. Hatte wegen den gesperrten Konten nachgefragt. Natürlich darf nichts zum konkreten Fall gesagt werden, aber die Solisbank hält sich streng an das deutsche Geldwäschegesetz. Sollten Unregelmäßigkeiten auftauchen, ist man gezwungen, die zu prüfen. Das Geld ist natürlich nicht weg, außer es wird von der Justiz eingefroren bzw. beschlagnahmt. Das droht aber auch bei anderen Banken. - von Oliver Pfeffer | 16.03.2022
  8. Ein chaotischer, planloser Haufen! Ein Konto dort kann man sich echt sparen. Heute email erhalten, dass man ab 1.3.22 nur noch € 500,. pro Monat in bar abheben kann. Ein nutzloses Konto das niemand braucht! - von Sepp Meier | 26.02.2022
  9. Mein Konto wurde plötzlich ohne die Angabe von Gründen gesperrt - mein Geld ist weg, man will bzw. kann mir nicht sagen woran es liegt, katastrophal wenn lastschriften anstehen oder so… sehr unseriöser verein macht da kein konto auf ihr werdet es bereuen ich hoffe die bafin unterbindet solche geschäftsgebaren in zukunft - von gkarsuvn | 24.01.2022
  10. Die schlechten Kritiken kann ich nicht nachvollziehen. Das Onboarding empfand ich als supereinfach - vor allem im Vergleich zu alteingesessenen Banken. Telefoniert habe ich mit FINOM noch nie - ich habe bisher immer alles per Chat geregelt: Hier reagiert der Kundensupport immer innerhalb von zwei Minuten und konnte bisher immer zu allen Fragen Rede und Antwort stehen. Einmal habe ich einen kleinen Bug gefunden und der wurde prompt innerhalb einer Woche beseitigt. Über die Beseitigung wurde ich aktiv informiert. Daueraufträge und terminierte Überweisungen sind seit Sommer 2021 möglich. SEPA-Lastschriften sollen bald kommen. Bargeldeinzahlungen sind bei reinen Online-Banken naturgemäß schwierig. Aber wer (vorerst) ohne SEPA-Lastschrift und Bargeldeinzahlung leben kann, ist hier bestens aufgehoben. Und wer mehr als einen User (natürliche Person) braucht, muss halt einen kostenpflichtigen Tarif wählen. - von Christopher Mathes | 7.01.2022
  11. Gezahlt. Mittlerweile überlege ich die Kündigung, weil niemand mehr zu erreichen ist, obwohl das onboarding ganz gut lief und der Service nett war, bis jetzt. Ich weiss nicht, was ich getan habe, um so derart kaltgestellt und irrelevant gemacht zu werden. Seit Ende des Jahres ist alles still. Ich rate jedem zur kostenlosen Version. Wenn Premium schon so schlecht ist, sollte es "kostenlos" nichts ausmachen, wenn diese Geschäftsbeziehung schlecht wird. - von U. | 6.01.2022
  12. Maßlos enttäuscht und wütend. Der Anmelde-Prozess läuft über ein extrem inkompetentes Callcenter. Dieses macht auch offenkundig mit meinen sensiblen Daten seine eigenen Nebenbei-Geschäfte. Meine Ausweis-Kopie ist da nicht in guten Händen. Unverschämte Ausfragerei, beim Selfi unangekündigt gleichzeitiges Einschalten der Hauptkamera, während man im Identifizierungs-Prozess ist, wird man unangekündigt extrem lange warten gelassen, auch technische Probleme, alles in allem ein grottenschlechter Ersteindruck und null vertrauenswürdig. Mit so etwas will ich nicht arbeiten. Ich werde eine andere Bank nehmen. - von Frank Ciuco | 21.12.2021
  13. Für Kapitalgesellschaften (juristische Person) völlig ungeeignet, da als Kontoinhaber nur eine natürliche Person fungieren kann. Weitere Nutzer sind zwar möglich, haben aber nur sehr eingeschränkte Rechte. Keine Daueraufträge, keine SEPA-Lastachriften, keine Bargeldeinzahlungen möglich. Kartenbestellungen funktionieren nicht bzw. nur für den Kontoinhaber. Sämtliche Überweisungen müssen vom Kontoinhaber freigegeben werden. Kundenservice vorhanden, aber inkompetent. Für die gebotenen Leistungen viel zu teuer. Im echten Geschäftsbetrieb einer juristischen Person nicht sinnvoll nutzbar. - von Ronald Stamm | 16.11.2021
  14. Voll Katastrophe…….super komplizierte Anmeldung……die linke weiß nicht was die rechte tut…….einfach nur völliges Chaos ……außerdem total penetrante Fragen bezüglich des zukünftigen Geschäftsfeldes und des Geschäftserfolges etc……..aus meiner Sicht überhaupt gar nicht zu empfehlen lasst die Finger davon……Nach vier Tagen Chaos habe ich meinen Konto Antrag wieder zurückgezogen werde jetzt bei meiner Hausbank ein Geschäftskonto eröffnen…… Das Problem ist wahrscheinlich die Solaris Bank die dahinter steckt…… aber das ist nur eine Vermutung……Ich habe hier nur meine persönlichen Erfahrungen und meine persönlichen Eindrücke geschildert , die müssen keineswegs generell stimmen……vielleicht gibt es Leute die wesentlich mehr Glück hatten - von Thomas Gerdiken | 9.11.2021
  15. Würde ich nie wieder machen. 12 Tage auf freischalten gewartet und doch nichts passiert. Absolut nicht zu empfehlen! - von Seb | 21.06.2021
  16. Schnelle Registrierung. Freischaltung (bei mir) binnen 2-3 Tagen. Service ist hilfsbereit uns sehr gut zu erreichen. Ich hoffe das kostenfreie Konto bleibt dauerhaft bestehen. Wäre schön, wenn man noch direkt ETFs oder Aktien bei Finom kaufen könnte. Dann würden die auch an den "Free"-Kunden verdienen. - von Tobias C | 31.05.2021
  17. Die Kontoeröffnung (GmbH in Gründung) dauerte leider zu lange. So muss ich nun ein Konto bei der Hausbank eröffnen. Noch etwas unausgereift der ganze Laden. - von Marco Resler | 25.05.2021
  18. Katastrophale Bank die eigentlich… Katastrophale Bank die eigentlich Solaris heißt. Kundenbetreuer vertröstet auf täglich neue Updates, man kommt nach der Gründung durch technische Fehler nicht an sein Geld ind wartet über eine Woche auf Klärung, die es aber nicht gibt. Die Solaris Bank selbst ist nicht zu erreichen. Mein Geld liegt auf dem Konto und ich kann damit nicht arbeiten! Manuelle Überweisung seitens der Bank wurde abgelehnt weil angeblich die Unterschrift nicht gleich wie auf dem Dokument war, was notariell beglaubigt wurde! Nie wieder, lasst die Finger von dieser Bank. - von Sabrina Rampino | 21.05.2021
  19. Das Positive vorweg: das Service-Team ist sehr freundlich und schnell. Aber, was nützt es, wenn die Basics nicht funktionieren? Ich habe Ende April mehrere Überweisungen durchgeführt (die ersten von meinem Finom-Konto überhaupt). Die Beträge wurden meinem Konto belastet, aber auf den Empfängerkonten angekommen sind sie knapp drei Wochen später noch immer nicht. Die Zahlungsempfänger sind mittlerweile verständlicherweise extrem verärgert. Der Fehler soll auf einem Bug bei der Partnerbank, der Solarisbank, beruhen. Vor einer Woche wurde mir gesagt, das Problem sei behoben und die Überweisungen würden nun ausgeführt. Der Fehler würde nun nicht mehr vorkommen. Drei Bankarbeitstage später noch immer keine Zahlungseingänge auf den Empfängerkonten. Wieder nachgefragt. Antwort: die Gelder seien am Vortag raus gegangen. Am Folgetag aber noch immer kein Zahlungseingang. Es bleibt leider spannend. Vor diesem Hintergrund ärgere ich mich, dass ich mich für Finom entschieden habe. Wenn pünktlich angewiesene Zahlungen nicht ausgeführt werden und dies erst auffällt, wenn der Empfänger die Zahlung anmahnt und es dann noch etliche Wochen bis zur Klärung dauert, dann stellt dies ein nicht unerhebliches Risiko für die Kreditbewertung meines Unternehmens dar. - von N. B. | 13.05.2021
  20. Rundum zufrieden - Anmeldung ging einfach und schnell, der Kundservice hat mich ebenfalls wirklich freundlich unterstützt. Das Konto an sich finde ich bisher sehr solide, die meisten Funktionen sind da und es ist einfach zu bedienen. Einen halben Stern Abzug gibt es für die fehlende Lastschriftfunktion, die aber bald kommen soll - von Yussuf Bagheri | 20.04.2021
  21. Seit ungefähr 3 Monaten benutze ich Finom. Bisher gefällt es mir wirklich gut, besonders die Kombo aus Rechnungsstellung und Bankkonto. Die Integration mit Datev ist dazu auch mega praktisch. Weiter so! - von Ivo | 12.04.2021
  22. Bin sehr zufrieden. Würde es meinen Freunden und Bekannten weiterempfehlen! - von Detlef | 12.04.2021
  23. die Anmeldung war einfach und schnell (hab ein Kleingewerbe) und bin mit dem kostenlosen Solo Plan durchaus zufrieden. Apropos, es gibt viele Integrationen, die das Leben einfacher machen, bis dato also supi! - von Karen Darlinger | 12.04.2021
  24. Bin sehr sehr zufrieden. Würde es meinen Freunden und Bekannten weiterempfehlen! - von Detlef | 12.04.2021
  25. Macht erstmal ein guter Eindruck, schnelle Anmeldung usw. dann soll man sich ein bis zwei Tag gedulden, OK soweit. Nach 24 Stunden erhält man eine E-Mail das noch eine paar Fragen zu klären sind. Kurz gefasst man soll für ein Guthaben-Konto sich nackig machen! Als ich das nicht machte, war es ganz schnell aus mit dem Konto: „Es tut uns leid, wir können derzeit kein Konto für dich eröffnen. Du kannst jedoch schon jetzt unsere Rechnungsstellungs- und Multi-Banking-Dienste nutzen. Sie haben es wirklich in sich!“ damit man weiter Daten abgreifen kann! Fazit die so genannten „FINTEC“ leben von eueren Daten und wer damit nicht mitspielt, fliegt raus. - von Stephan Sellner | 30.03.2021
  26. Überweisungen funktionieren nicht zuverlässig! Wichtige Überweisung über mehrere tausend Euro wurde nicht aufgeführt, das Geld war zwar weg ist aber nicht beim Empfänger angekommen. Nach Beschwerde des Empfängers klärt sich, dass die Überweisung aufgrund eines technischen Fehlers zwischen den Banken hängen geblieben ist ("CommonTreezorError"). Im Anschluss wird das Geld zwar wieder auf dem Konto angezeigt, aber es soll ja überwiesen werden. Nun der Vorschlag, ein manuelles Überweisungsformblatt auszufüllen, damit die SolarisBank (die Bank im Hintergrund von Finom) die Überweisung durchführen kann. Gesagt, getan, aber 3 Tage später ist immer noch nichts passiert, das Geld liegt noch auf dem Konto, der Empfänger ist sehr ärgerlich und wartet immer noch auf sein Geld. Sorry, eine Bank bei der eine Überweisung nicht zuverlässig funktioniert geht gar nicht. Noch schlimmer, dass das Problem anscheinend auch nicht manuell behoben werden kann (oder sich eben keiner intensiv darum kümmert es zu beheben). Der Chat ist sehr freundlich und hilfsbereit (5 Sterne dafür), aber was hilft das wenn im Hintergrund sich niemand um die Lösung des Problems kümmert. - von Christian Suttner | 26.03.2021
  27. Sieht erst mal gut aus. Vor allem die integrierte Rechnungsstellung werde ich ausprobieren und dann hier berichten. - von Tom Becker | 18.11.2020

Teile deine Erfahrungen mit FINOM mit anderen Besuchern!

Eigenen Erfahrungsbericht schreiben

Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen

zum Anbieter
zum Anbieter Tipp: Finom Tipp: Finom