Innovatives Geschäftskonto – in nur 48h eröffnen - Penta
Innovatives Geschäftskonto – in nur 48h eröffnen - Penta

Infos zu Monese

Monese bietet ein Online-Girokonto, das du in Minutenschnelle eröffnest. Das Konto nutzt du auf deinem Handy. Dabei hast du die Wahl, es bei einem Konto mit Euro als Grundwährung zu belassen, oder kostenlos ein zweites Konto in britischen Pfund hinzuzufügen. Angesichts des Brexit ist das ein durchaus nützliches Angebot. Egal, für welches Konto du dich entscheidest: Immer inklusive ist eine Debitkarte. Dabei handelt es sich um eine PrePaid-Karte; vor dem Einsatz musst du also aufladen, d. h. für einen ausreichend hohen Kontostand sorgen. Hinter Monese steht die Monese Ltd. mit Sitz in Großbritannien. Seit 2015 ist das mobile Girokonto am Start.

So funktioniert Monese

Dein Monese-Konto eröffnest du online. Das geschieht ohne Bonitätsprüfung und ohne Adressnachweis – eine Besonderheit. So können auch Kunden ein Konto eröffnen, die noch keinen Nachweis über ihren Wohnort haben, etwa weil sie frisch umgezogen sind. Zur Kontoeröffnung lädst du dir die App für entweder iPhone oder Android herunter, je nachdem, was für ein Betriebssystem/ Smartphone du hast. Zur Identifizierung legst du dann ein Photo deines Ausweises oder Reisepasses vor – und schon kannst du das Konto anlegen, einrichten und nutzen. Jedes Mal beim Öffnen der Monese-App auf deinem Handy musst du dich nun mit deiner fünfstelligen PIN verifizieren. So wird sichergestellt, dass nur du das Konto nutzt, auch wenn dein Handy verloren geht oder gestohlen wird. Die zum Konto gehörige kostenlose Kreditkarte wird dir zugesandt. Um sie zu nutzen, aktiviere sie in der App sowie sorge für ausreichende Deckung auf dem Konto. Denn die Mastercard zum Monese-Konto ist eine Prepaid-Karte.

Zum Einzahlen von Geld auf dein Monese-Konto stehen dir zwei Optionen zur Verfügung. Bild: Screenshot Webseite Monese

Kontofunktionen in Übersicht

Die folgenden Funktionen beherrscht dein Monese-Konto:

  • Kostenlose Mastercard Kreditkarte (Prepaid-Debitkarte)
  • Überweisungen, auch ins Ausland
  • Lastschrifteinzug
  • Fremdwährungszahlungen
  • Bargeld abheben weltweit
  • Bargeld einzahlen an Postschalter/ PayPoint
  • Bargeldloses Zahlen auch per PayPal, Apple Pay und Google Pay
  • Sparziele anlegen
  • Ausgabenplanung

Kosten

Das Monese-Konto steht in drei Varianten zur Verfügung. Das „Simple“-Konto ist kostenlos; für „Classic“ fällt eine monatliche Gebühr von 4,95 € an, für „Premium“ 14,95 €. Bei allen drei Konten ist eine kostenlose Debitkarte inklusive. Unterschiede gibt es bei den Gebühren für das Ein- und Auszahlen von Bargeld sowie Zahlungen in Fremdwährungen. Beim „Premium“-Konto sind dafür keine Limits gesetzt. Bei „Simple“ und „Classic“ dagegen fällt ab 200 € / 800 € Bargeldbewegung im Monat eine Gebühr von 2 % an, ebenso bei Zahlungen in Fremdwährungen ab 2.000 €/ 8.000 € im Monat). Ähnlich sieht es bei Überweisungen in Fremdwährungen aus: 2 % Gebühr bei „Simple“, 0,5 % bei „Classic“, mit einer jeweiligen Mindestgebühr von 2 €.

Monese hat drei Konto-Modelle zur Auswahl, vom kostenfreien „Simple“ über „Classic“ zu „Premium“. Bild: Screenshot Webseite Monese

Besonderheiten bei Monese

Neben der Option, ein Zweitkonto in GBP zu nutzen, setzt Monese auch auf weiteren, internationalen Support. So steht dir Kundenservice in zwölf Sprachen zur Verfügung, je nach Vorliebe per Telefon, Chat oder SMS. Auch ein mehrsprachiges Geschäftskonto ist im Angebot; hier stehen dir zehn Sprachen zur Auswahl: englisch, französisch, deutsch, portugiesisch, bulgarisch, italienisch, spanisch, rumänisch, polnisch und tschechisch. Zudem kannst du dein Konto für kontakt- und bargeldlose Zahlungen sowohl per Apple Pay als auch Google Pay nutzen.

Video

Social Media

In den Social Media ist Monese sowohl auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube vertreten. Auf dem Video-Kanal findest du ein paar kurze Erklärvideos, etwa zu Google Pay und zur Kontoeröffnung, aber auch Hintergrundinfos zur Monese-Bank. Auf den anderen drei Kanälen gibt es kurze News, Einblicke und saisonale Aktionen, alles in Englisch.

Fazit zu Monese

Lobenswert an Monese ist die unkomplizierte Kontoeröffnung, auch ohne Adressnachweis und Bonitätsprüfung. So kommen auch Menschen an ein Girokonto, die sonst von Banken abgelehnt werden. Dazu kommen die mehrsprachigen Optionen sowie die Möglichkeit eines kostenlosen Zweitkontos in Britischen Pfund. So bist du für den internationalen Zahlungsverkehr bestens gerüstet. Dass bei Fremdwährungszahlungen der Interbanken-Wechselkurs als Grundlage genutzt wird, ist ebenfalls toll. Nur die (Mindest-)Gebühren für einzelne Transaktionen sind teils etwas hoch, was sich aber mit einem der beiden hochwertigeren (und dafür nicht kostenfreien) Konto-Modelle von Monese umgehen lässt. Wir finden: Top!

zum Vergleich

Monese Erfahrungen

2.2
2.2 von 5 Sternen
6 Bewertungen
2.2 von 5 Sternen
1
1 von 5 Sternen
1 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
1 von 5 Sternen
1 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
0.7
0.7 von 5 Sternen
3 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
0.7 von 5 Sternen
3 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
2.9
2.9 von 5 Sternen
4 Bewertungen 2020
2.9 von 5 Sternen
eigenen Erfahrungsbericht schreiben
  1. Nach 2 Jahren wurde mein Konto am 30.05.3021 plötzlich gesperrt. Ich warte seitdem auf die angekündigte Mail. Nichts tut sich. Meine Mails werden nicht beantwortet. Werde Nu. Anzeige erstatten. Unseriöse Verein. Hände weg! - von Markus | 18.06.2021
  2. Ich hatte mein Konto bei Monese als Zweitkonto seit 2 Jahren, alles war unauffällig. Vorletzte Woche kam aus heiterem Himmel beim Login die Mitteilung "Konto gesperrt, wir senden eine Mail für die Öffnung". Nichts passiert. Nein, ich werde nicht klagen, war nicht viel drauf. Aber ich fühle mich von diesem Unternehmen betrogen. - von Christian März | 30.01.2021
  3. Vorsicht der letzte Haufen ist das. Mein Konto existiert nach 2 Jahren plötzlich nicht mehr und per Email keine Antwort und Telefonisch niemand zu erreichen. Geld ist weg und Strafanzeige gestellt. - von Daniel Daume | 28.12.2020
  4. Absolut daneben! Ich habe vor über 3 Jahren ein Konto dort eröffnet, Verifizierung per videochat etc. alles erledigt. Einen größeren Betrag eingezahlt und es lief zunächst gut. Irgendwann erhielt ich Mahnungen eines Unternehmens, welches regelmäßig 5 euro! von dem Konto abbuchte, dass die Lastschriften nicht eingelöst wurden. Ich reklamierte das bei Monese und man meinte, sie würden alles wieder in Ordnung bringen. nur mit viel Mühe und unter Androhung eines Rechtsstreits erhielt ich die Rücklastschriftgebühren gutgeschrieben. Kurz darauf meinte man, mich erneut per Videochat verifizieren zu müssen, was ich empört ablehnte, da dies ja bereits vor über 2 Jahren erfolgt war. Darauf sperrte man mir jeglichen Zugriff auf mein Konto. Vollkommen genervt erledigte ich vor 3 Wochen den Videochat erneut. Ich bin zur Zeit auf Reisen und das Ganze erfolgte aus dem aussereuropäischen Ausland. Ich wartete nach der Verifizierung erneut über eine Woche und erhielt dann die Kontokündigung mit der Begründung, dass ich mich ja im Ausland aufhalten würde. Meine Frage, wo denn in den AGBs stehe, dass Monesekunden keine Reisen machen dürften, wird ignoriert und man will lediglich wissen, wohin man mir das Guthaben überweisen soll. So was geht gar nicht! Sorry, aber das ist absolut lächerlich. Ach ja, die Kommunikation erfolgt grundsätzlich auf Englisch! - von Monesekundin | 4.12.2020
  5. Ich habe bei Monese vor knapp 2 Wochen ein Konto eröffnet. Also habe ich von meiner Hausbank Geld rüber überwiesen, klappte alles, und am Freitagnachmittag ein Transfer gemacht. Man teilte mir mit, das das Geld beim Empfänger am Dienstag eingeht. Keine 3 Stunden später kam die Ernüchterung. Man verlangte Dokumente, Lohnzettel v. 3 Monaten, Grund der Überweisung, Beziehung zum Empfänger, Screenshots aus Unterhaltungen, evtl. Rechnungen woher das Geld stammt usw. Habe alles eingereicht. Die Zeit drängt. Ich höre nichts von denen. Anrufe enden der Warteschleife, auf Emails reagiert man nicht. Ich werde, wenn das erledigt ist, Monese wieder abstossen. Das, was sie versprechen, halten sie nicht. Überweisungen in 34 Länder. Ich habe mir erlaubt 8.000€ zu überweisen. - von Christiane Seitz | 25.11.2020
  6. Monese ist einfach klasse. Von der Kontoeröffnung, ersten Zahlungen und der Karte. Alles funktioniert unkompliziert und schnell. Too - von Carsten | 23.07.2020
  7. Strafanzeige läuft! Lass bloß die Finger weg! Mir wurden 600€ überwiesen, die mir auch täglich mehrfach per Push Nachricht angezeigt werden, doch auf meinem Konto landen sie einfach nicht! Support ist ein Lacher! Keine Antwort auf den Chat, keine Antwort per Email und der Telefonsupport ist immer nur auf English und meint, man solle einen Nachweis per Email schicken. Das dies aber bereits erfolgt ist, interessiert niemanden. Habe soeben Strafanzeige gestellt! Seit Tagen keine Möglichkeit das Problem zu lösen! Auch auf andere Bewertungsportalen häufen sich die gleiche Meldungen! - von Wagener | 26.05.2020
  8. Geht super schnell. Ich brauchte ein Konto für einen Neuseelandaufenthalt für drei Monate. Hat alles gut zum kleinen Preis funktioniert. Perfekt! - von Lena | 17.01.2020

Teile deine Erfahrungen mit Monese mit anderen Besuchern!

Eigenen Erfahrungsbericht schreiben

Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen

zum Vergleich
zum Vergleich Tipp: Penta Tipp: Penta