Das kostenlose Girokonto von N26. Alle Vorteile jetzt sichern! ->>
Das kostenlose Girokonto von N26. Alle Vorteile jetzt sichern! ->>

N26 Invest

NeueBanken.de | letztes Update: 31.10.2018

Über N26 Invest

Die Smartphone-Bank N26 kann mehr als nur einfach ein Konto fürs Handy. Bei N26 kannst du auch Geld anlegen und in Aktien und Anleihen investieren. Dazu stellt N26 drei unterschiedliche Portfolios zur Verfügung. Diese sind nach Art deiner Risikobereitschaft benannt: „zurückhaltend“, „ausgewogen“ und „mutig“. Denn Investitionen sind immer ein Risiko – das vornweg. N26 nimmt dich bei Investitionen jedoch an die Hand und mischt die Aktien und Anleihen in den jeweiligen Portfolios für dich. Du selbst musst dich also nicht darum kümmern, genauestens im Blick zu behalten, welche Aktien gerade steigen, welche fallen, etc. Das erledigt N26 für dich. Dein N26-Portfolio hast du dennoch unter Kontrolle, denn du verwaltest es in gewohnter N26-Manier über die Smartphone-App. So hast du deine Geldanlagen immer dabei – und kannst dich jederzeit umentscheiden, deine Investitionen anders gewichten, mehr Geld einzahlen oder auch zurücknehmen.

Sparpläne und einmalige Zahlungen

Mit N26 Invest kannst du dich für einen monatlichen Sparplan oder auch einmalige Zahlungen in Portfolios entscheiden. Beides simultan ist ebenfalls möglich. So, wie du zwischen „zurückhaltend“, „ausgewogen“ und „mutig“ als Investitionsstrategie wählen kannst, steht es dir also offen, mehrere Zahlungstaktiken zur Geldanlage zu verfolgen. Die monatlichen Sparraten starten bei 10 €. Das ist recht wenig – und erleichtert den Einstieg in Aktien & Co für Leute, die zum ersten Mal investieren. Um N26 Invest zu nutzen, brauchst du jedoch ein N26-Konto. Doch auch dieses bekommst du recht einfach: innerhalb von 8 Minuten, verspricht N26; inklusive Identitätsprüfung, die du einfach online durchführst. Ist dein N26-Konto freigeschaltet bzw. hast du schon längst eins, ist der Weg zum Investment offen. Denn N26 Invest funktioniert wie N26 allgemein komplett digital, also ohne Papierkram. Nur eine Steuerbescheinigung bekommst du jährlich automatisch zugeschickt, damit du diesen „Papierkram“ für Finanzamt/ deine Steuererklärung vorliegen hast. Übrigens: Bist du in Deutschland steuerpflichtig, zieht N26 alle anfallenden Steuern von deinen gesamten Einlagen schon ab. Deine potenziellen Erträge zeigen also immer den Nettobetrag nach Steuern an.

Handy mit N26 Invest auf dem Screen

Die Performance deiner Geldanlagen stets im Blick: Die N26 App informiert dich tagesaktuell über deine Investitionen. Bild: Screenshot Webseite N26

Portfolios & Performance von N26 Invest

Die drei N26-Portfolios bestehen jeweils aus einem Mix aus Aktien und Anleihen. Dabei greift N26 auf fünf Fonds von Dimensional Fund Advisors zurück, alle Indexfonds, also passive Investmentfonds. Diese fünf ETFs (Global Core Equity Fund, Global Small Companies Fund, Emerging Markets Value Fund, Global Short Fixed Income Fund und Global Short Fixed Income Fund) bieten insgesamt über 15.000 Einzeltitel – deine Geldanlage ist also weit gestreut. Das macht Investieren potenziell sicherer. Die drei N26-Portfolios „zurückhaltend“, „ausgewogen“ und „mutig“ sind folgendermaßen gestreut: „zurückhaltend“: 60 % Anleihen und 40 % Aktien, „ausgewogen“: 40 % Anleihen und 60 % Aktien, „mutig“ 20 % Anleihen und 80 % Aktien. Die Fonds, in denen du bei N26 investiert, wählt nicht N26 selbst aus, sondern der N26-Partner vaamo. Deine Fondsanteile werden dann bei der FFB Bank deponiert, dort also ein Depot in deinem Namen eröffnet und gehandelt. Im Detail kannst du all diese Informationen sowie Zusammensetzung und jährliche Performance-Berichte auf den Rechtliche Dokumente-Seiten von N26 nachlesen. Weniger allgemein, sondern mit deiner ganz speziellen Investitionssumme im Blick kannst du die Performance der von dir gewählten Portfolios jederzeit auf deiner N26-App auf deinem Smartphone, Tablet oder PC einsehen.

Vorteile von N26 Invest

Neben der geringen Hemmschwelle, in Aktien und Anleihen zu investieren, bietet N26 aus unserer Sicht die folgenden Vorteile:

  • Übersichtliche Verwaltung in gewohnter Weise über Smartphone-App
  • Wahl von Risikostufen
  • Freie Mischung von Sparraten und einmaligen Zahlungen

Ein weiterer Vorteil ist, dass N26 in Deutschland lizenziert ist, also über eine deutsche Banklizenz verfügt. Dadurch unterliegt deine Geldanlage bei N26 den deutschen Regulierungen der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Und das heißt: Deine Kapitalanlage ist bis zu einer Höhe von 100.000 € geschützt. Damit ist nicht gemeint, dass du bei schlechten Investitionsentscheidungen Geld zurückbekommst – für diese Entscheidungen bist du selbst verantwortlich. Vielmehr schützt die sogenannte „Einlagensicherung“ dein Kapital, wenn die Bank, die du nutzt (sprich: N26), insolvent wird. Das ist gut zu wissen und ein Grund, der für N26 spricht und dementsprechend auch Nutzer zu N26 Invest zieht. Denn so einfaches Investieren per Smartphone-App mit deutscher Banklizenz im Hintergrund ist nicht oft zu finden. Nur ein Kauf von Aktien ist bei N26 Invest momentan noch nicht möglich.

Tabelle mit N26 Invest Fondserträgen im Detail

N26 Invest Performance im Detail, hier der World Allocation 40/60 Fond (entspricht dem Portfolio „ausgewogen“). Bild: Jährlicher Report von N26 Invest von Webseite N26

Nachteile

Im Wesentlichen konzentrieren sich die Nachteile auf einen einzigen Fakt: Die monatliche Servicegebühr. Diese beträgt bei Investmentbeträgen unter 2.300 € pauschal 1,90 €. Das ist zwar eine vergleichsweise geringe Gebühr für das Verwalten von Aktien & Co, dennoch solltest du sie nicht außer Acht lassen. Denn erst wenn du durch Investitionen mehr Rendite als das erwirtschaftest, lohnt sich Geldanlage bei N26 Invest. Zudem rechnet N26 die Gebühr nicht mit in seine Rendite-Vorhersage ein – halte also selbst einen Blick darauf. Denn schließlich willst du mit Geldanlagen eben Geld machen statt mehr an Gebühren als an Gewinn zahlen.

Gebühren

Wie schon erwähnt: Bei Investmentbeträgen unter 2.300 € fällt eine Servicegebühr von 1,90 € an. Investierst du mehr als 2.300 €, fallen Gebühren nicht mehr pauschal, sondern prozentual an: 0,99 % Gebühren bei Anlagen bis 29.999 €, bei höheren Anlagen dann 0,79 %. Hast du ein Anlagevolumen von mehr als 50.000 €, zahlst du nur noch 0,49 % an Gebühr. Zudem hat N26 Invest:

  • Keine Transaktionsgebühren
  • Keine Rücknahmegebühren

Es fallen jedoch sogenannte „Betriebskosten“ der Indexfonds an. Diese werden jedoch nicht von N26, sondern von der Fondsgesellschaft berechnet und liegen zwischen 0,36 % und 0,44 % p. a., je nach Fondsstrategie. Auch diese solltest du in deiner Rendite-Vorhersage einbeziehen.

Handyscreen mit Wahl zwischen drei Anlege-Strategien

Die Wahl zwischen drei Portfolios und Anlagestrategien: „zurückhaltend“, „ausgewogen“ und „mutig. Bild: Screenshot N26 App

Erfahrungen und Test

Das Investieren mit N26 gestaltet sich sehr einfach. Mit wenigen Klicks hast du Geld angelegt, und bei Bedarf, wenn du noch kein N26-Konto hast, dieses zuvor eröffnet. Der Praxistest zeigt: In Aktien anlegen geht bei N26 Invest problemlos und übersichtlich vonstatten. Nutzer scheinen die simple Struktur zu mögen, die Investitionsstrategien auch für Laien verständlich machen. Nur die Rendite-Vorhersage ohne Einbeziehung der Gebühren wird manchmal bemängelt, so im schon genannten t3news-Artikel. Weitere Erfahrungen mit N26 kannst du auf unserem detailliertem Artikel zu N26 einsehen. Dort kannst du auch deine eigenen Erfahrungen posten.

Fazit zu N26 Invest

N26 Invest verspricht, Investitionen leicht zu machen, für jeden zugänglich, auch für Menschen, die noch nie zuvor investiert haben und von der Materie wenig Ahnung haben. Dieses Versprechen wird auch eingehalten, nicht zuletzt dank der geringen Mindest-Investitionssumme von 10 €. Hast du dich aber erst mal an Investieren gewöhnt, solltest du auf jeden Fall mehr als das anlegen. Denn erst ab ca. 2.000 € Anlagesumme und entsprechenden Renditen der Aktien und Anleihen rechnet sich N26 wirklich. Dann aber hast du mit N26 Invest ein gutes Mittel in der Hand, um Investitionen simpel und sicher zu verwalten sowie über deine Banking-App auf dem Smartphone stets im Blick zu haben.

26. Oktober 2018

Quellen für weitere Informationen:

Auch interessant:

Tipp: N26